Jürgen Noltensmeier

Waltroper_Stadtmaler_2009

Schon seit seiner Studienzeit in Hamburg und Glasgow widmet sich Noltensmeier dem Häusermotiv, wobei er wahlweise auch Möbelstücke, Küchengeräte, Autobahnen oder Kaufhäuser auf die Leinwand bringt.
Seit nunmehr zehn Jahren behauptet Noltensmeier seine malerische Position im wohl interessantesten Schmelztiegel der zeitgenössischen Malerei Deutschlands, der sogenannten Neuen Leipziger Schule. Eigenständig aber nicht völlig unberührt vom Boom der Leipziger Malerei um Neo Rauch entwickelt er dabei seine typische Bildsprache, die seine Häuser in eine kriminalistische Stimmung versetzt und im kommenden Jahr in die westfälische Provinz eintaucht.
Dabei kann Noltensmeier, der auch als Schriftsteller ( z.B. „Geburtenstarke Jahrgänge“, Kiepenheuer&Witsch) arbeitet durchaus als Kenner des Metiers betrachtet werden.

Wir freuen uns auf ein wahren Maler und wünschen allen Beteiligten viele interessante Momente im Stadtmalerprojekt 2009.

 
1 2 3 4 5 6 7 8