Waltroper_Stadtmaler_2007

James Larsen

Der Stadtmaler 2007 wurde durch den Fachbereich Ästhetik der Gesamtschule Waltrop aus einer Anzahl von Bewerbern ausgewählt. Die Wahl fiel dabei auf den gegenwärtig in Recklinghausen lebenden australischen Maler James Larsen. Bei dem diesjährigen Stadtmaler handelt es sich um einen jungen Grenzgänger zwischen den Welten und Kunstwegen. Dabei nähert er sich mit seinen Arbeiten dem Kitsch genauso hemmungslos wie einer einen Hauch von Hitchcock atmenden Farbigkeit. Aus einer üppigen, schablonenhaften Vegetation wachsen architektonische Zeichen, Gebäude, Stadtelemente. Damit ist James Larsen durch seine als „Tropical gothic“ betitelten Malerei fast eine Idealbesetzung für den WalTroper Stadtmaler.

Ein Maler vom 5. Kontinent, wohnhaft im Revier, der die Vegetation mit der Architektur zu unverkrampften Ideen kombiniert, arbeitet als Maler in einer Stadt, die sich von ihrem Slogan „Wohnstadt im Grünen“ verabschieden muss gemeinsam mit den in ihrer Gesamtzahl immer stärker schrumpfenden Schülern Waltrops – das wird spannend!

Nachdem  durch das letzt jährige Stadtmalerprojekt der Eingangsbereich des Hauptgebäudes von Schülerinnen gemeinsam mit dem Stadtmaler 2006, Peter Tournee, neu gestaltet wurde, wollen wir in diesem und den folgenden Jahren die Gestaltung auf die Fassade im 1. und 2. Stock ausdehnen. Dadurch soll der gesamte Baukörper zu einem Gesamtkunstobjekt werden. Larsens üppiger in Formen und Farben schwelgender Malstil soll den SchülerInnen Anregungen und Handwerklichkeit vermitteln, damit sich die Kunst über das gesamte Gebäude auswuchern kann und die Arbeit des Vorjahres ihre Fortsetzung erfährt. 

Den Anfang der diesjährigen Stadtmaleraktion bildet eine schulinterne Projektwoche vom 22.01.-26.01.07. Diese findet ihren Abschluss mit einer ersten gemeinsamen Ausstellung im Foyer der Gesamtschule. Ein dreiwöchige Atelierbezug des Stadtmalers in der Schule ab 12.02.07 folgt. Diese Phase bietet für alle Waltroper Schüler/Interessierte die Möglichkeit den Künstler, seine Arbeitsweise, den künstlerischen Gegenstand kennen zu lernen, gemeinsam Gestaltungsgrundlagen und Ideen zu entwickeln und zu bearbeiten.
Eine vierwöchige Arbeitsausstellung (Eröffnung: 23.03.07) im Waltroper Rathaus bietet die Möglichkeit, die bis dahin entstandenen künstlerischen Arbeiten und die Gestaltungsentwürfe für den Fassadenbereich einer größeren Öffentlichkeit vorzustellen und zu diskutieren.

Die nun folgende Zeit dient der Überarbeitung des bisher Entstandenen und der individuellen Zusammenarbeit mit James Larsen. Kontakte auch zu anderen Schulen und Institutionen der Stadt sind möglich und erwünscht!

In der Zeit vom 17.09.-22.09.2007 werden im Rahmen eines Workshops auf dem Waltroper Zechengelände (Maschinenhalle Manufactum) Schüler der Gesamtschule gemeinsam mit James Larsen die Entwürfe auf großformatige Metalltafeln übertragen. Die einzelnen Bildtafeln werden im Anschluss an der Fassade (1.Etage) des Jahrgangshauses III zu einem Gesamtentwurf zusammen gesetzt und ergänzen so die Arbeit aus den Erdgeschoss – das Kunstwerk wächst weiter!

Den Endpunkt der Arbeiten des Jahres 2007 bildet die Ausstellung „Stadtmaler 2007“ mit einer Auswahl der entstandenen bildnerischen Arbeiten, Entwurfsarbeiten und Dokumentationen zum Arbeitsprozess im Waltroper „Kulturforum Kapelle“ vom 15.11.-9.12.2007. Zur Eröffnung der Ausstellung wird eine im DG Unterricht entwickelte Performance aufgeführt, die eine Sichtweise zur Verbindung von Stadt-Kultur-Kunst-Schule vorstellt.

                                                                                    nach oben

1 2 3 4 5 6 7 8
Test James Larsen